Juli 28, 2016

Miriam Gobran

Miriam GobranWomit bin ich unzufrieden? Was genau soll sich ändern? Mit diesen beiden Fragen starte ich jedes Coaching – unabhängig, ob es sich um berufliche, private oder familiäre Themen handelt. Nur mit einem klaren Zielbild kann Coaching auch wirklich ergebnisorientiert sein. Basierend darauf analysiere ich mit meinen Klienten zunächst die Ursachen für die aktuelle Situation und entwickle dann gemeinsam Lösungsansätze für die Zukunft.

Ich bin davon überzeugt, dass unsere Denkmuster dabei eine zentrale Rolle spielen. Prägung, Umstände und Erfahrungen sind hier wesentliche Faktoren; entscheidend ist jedoch, welche Schlüsse wir daraus gezogen haben. Diese bestimmen letztlich unsere inneren Einstellungen – wovon einige hilfreich sind, andere uns behindern oder sogar stark beeinträchtigen. Deshalb gilt es die Schlussfolgerungen zu hinterfragen, um unsere inneren Einstellungen auf das von uns gewünschte Ziel auszurichten.

Mit den entsprechenden Wirkungsprinzipien lässt sich unser Denken in eine gewünschte Richtung lenken. Meinen Klienten helfe ich dabei zu erkennen, um welche Richtung es sich handelt und welche Wirkungsprinzipien in der individuellen Situation passen, um das vorhandene Denkmuster zu ersetzen. Und genau diese Veränderung sorgt letztlich dafür, dass wir unsere gewünschte Wirkung erzielen.